COOKIES AUF www.astrealaw.be

Astrea verwendet Cookies um sicherzustellen, dass Besucher die Anwendungen der Website so optimal möglich benützen können. Cookies können auch verwendet werden um Besucherverhalten auf anonymer Weise zu messen und zu analysieren und um den Inhalt der Website zu verbessern. Bemerken sie dass, wenn sie keine Cookies akzeptieren möchten, es möglich ist dass manche Anwendungen der Website nicht oder nicht optimal zugänglich sein.

Print Friendly and PDF NL | FR | EN | DE

WAS GESCHIEHT, WENN SICH DIE AKTIONÄRE GRUNDSÄTZLICH UNEINS SIND ÜBER DIE ZUKUNFT IHRES UNTERNEHMENS?

DAS PROBLEM

Der Gründer/Mehrheitsaktionär und der Investor/Minderheitsaktionär eines wachsenden Unternehmens der Informationstechnologiebranche hatten eine grundlegend andere Meinung über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens. Dabei braucht das Unternehmen sowohl die Präsenz des Gründers und dessen Know-how als auch die Investitionsmittel und die Kontakte des Investors. Die zunehmende Meinungsverschiedenheit behinderte die Führung und das weitere Wachstum der Gesellschaft. Es musste eine schnelle Lösung her.

DIE LÖSUNG

Die Gesellschaft und die Aktionäre baten Astrea zu vermitteln und eine Lösung zu finden, die für alle Parteien akzeptabel ist. Nach einer gründlichen Analyse und zahlreichen Gesprächen wurden neue Vereinbarungen getroffen, um das Unternehmen gemeinsam weiter auf den Weg zu bringen anhand eines gut ausgearbeiteten Geschäftsplans. Außerdem wurde gemeinsam nach einer Partei gesucht, die die Aktien des gegenwärtigen Investors ganz oder teilweise übernehmen kann. Dank der Vermittlung von Astrea kann das Unternehmen jetzt auf eine gute Erfolgsbilanz für die vergangenen Jahre zurückblicken.

DAS PROBLEM

Der Gründer/Mehrheitsaktionär und der Investor/Minderheitsaktionär eines wachsenden Unternehmens der Informationstechnologiebranche hatten eine grundlegend andere Meinung über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens. Dabei braucht das Unternehmen sowohl die Präsenz des Gründers und dessen Know-how als auch die Investitionsmittel und die Kontakte des Investors. Die zunehmende Meinungsverschiedenheit behinderte die Führung und das weitere Wachstum der Gesellschaft. Es musste eine schnelle Lösung her.

DIE LÖSUNG

Die Gesellschaft und die Aktionäre baten Astrea zu vermitteln und eine Lösung zu finden, die für alle Parteien akzeptabel ist. Nach einer gründlichen Analyse und zahlreichen Gesprächen wurden neue Vereinbarungen getroffen, um das Unternehmen gemeinsam weiter auf den Weg zu bringen anhand eines gut ausgearbeiteten Geschäftsplans. Außerdem wurde gemeinsam nach einer Partei gesucht, die die Aktien des gegenwärtigen Investors ganz oder teilweise übernehmen kann. Dank der Vermittlung von Astrea kann das Unternehmen jetzt auf eine gute Erfolgsbilanz für die vergangenen Jahre zurückblicken.